*** Fachvorträge 2020*** 

Am Dienstag den 28. April 2020 um 19.30 Uhr im Osnabrücker Zentrum für Begabungsförderung (OZBF) mit unserem Fachvortrag
"Ideen im Kopf - Gefühle im Bauch" hochbegabt und hochsensibel zwischen Über- und Unterforderung

****Wir suchen bereits nach einem neuen Termin****

______

Teilnahme am DGhK Ostercamp 2020 am 12.04. in Riedenberg  am Vormittag mit unserem Fachvortrag für teilnehmende Ostercamp-Eltern.

                     **** Im Jahr 2021 sind wir dann dabei! ****


 


*** Unsere Vorträge *** 

Alle Vorträge werden in der Regel von Herrn Kaltwasser von Schlaukopf & friends gehalten und finden in Kooperation mit der Diakonie Neuss statt.
Im Anschluss an die Vorträge ist selbstverständlich noch Zeit für Fragen an Herrn Kaltwasser und Frau Ketzenberg.

Auf Anfrage führen wir Vorträge auch in Ihrer Einrichtung durch.

Lassen Sie sich in unseren Mail-Verteiler eintragen und Sie erfahren, wann und wo der nächste Vortrag stattfindet.
Bei ausreichenden Anfragen zu einem Thema, richten wir einen zusätzlichen Termin im Gemeindezentrum Einsteinstrasse ein.

 Sprechen Sie uns an! 

Hier die Auflistung unserer Vortragstitel. Gerne auch in Ihrer Einrichtung (u.a. Kindergarten oder Schule). Weiter unten auf unserer Seite finden Sie die genaue Beschreibung.
Weiterbildungen für Pädagogen finden Sie hier

----

Vortrags-Themen für Ihre Einrichtung (2-3 Ustd)

   Wenn Einstein zu viel fühlt
      
Hochbegabte und hochsensible Kinder erkennen und verstehen


    
Zu hell? Zu laut? Oder alles zu viel
    Hochsensible Kindern erkennen, verstehen und begleiten   

 
      "Mensch, bleib doch mal bei der Sache!"
      Wie "konzentriere" ich mein Kind?
      Oder wie lernt mein Kind den Spaß am Lernen?

     NEU "Ich mach das mit links" 
    
Warum es wichtig ist, Linkshänder frühzeitig zu unterstützen

     Bald geht die Schule los 
    
Wie Sie Ihr Kind unterstützen und begleiten können

    Ich mache doch nur Spass! - Mobbing VS Gaudi 
    
Prävention und Strategien im Umgang mit Mobbing

    Wenn der Zucker im Kopf ankommt
    Spielen uns Vitamine und Co manchmal einen Streich?

      Haben unsere Kinder noch genug Zeit zum Träumen? 
      Warum das Träumen so wichtig für die Weiterentwicklung ist


___

Beschreibungen der Vorträge

Wenn Einstein zu viel fühlt! 
(Hoch)Begabte und hochsensible Kinder erkennen und begleiten

Einblicke in die Welt der Hochbegabung und Hochsensibilität.
Sie erfahren, woran sie ein (hoch)begabtes und hochsensibles Kind erkennen, welche emotionalen Bedürfnisse eine besondere Rolle spielen und auf welche Weise sie die Kinder auf ihren Wegen begleiten können. Entscheidend für eine ausgeglichene und glückliche Entwicklung des Kindes sind das frühzeitige Erkennen, Akzeptieren und die Unterstützung. Durch eine individuelle Förderung und das Anerkennen ist eine ausgeglichene und glückliche Entwicklung des Kindes möglich. 
Wir werden auch darüber sprechen, welche Bedeutung der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule für die Entwicklung unserer Kinder hat.
Vielleicht entdecken wir für uns auch eine neue Welt.


Zu laut? Zu hell? Oder alles zu viel?
Besonderheiten hochsensibler Kinder verstehen, begleiten und individuell fördern

Haben Sie das Gefühl Ihr Kind ist irgendwie "anders"? Nimmt Ihr Kind Situationen oder Menschen und Tiere anders wahr? Reagiert es anders auf Gerüche, Geräusche, große Menschenmengen oder hat es eine Antenne für die Gefühle anderer? Dann ist Ihr Kind vielleicht hochsensibel! Wir gehen an diesem Abend der Frage auf den Grund was Hochsensibilität ist und wie wir unsere Kinder als "Lebensbegleiter" unterstützen können und Ihre Potenziale nicht als Last sondern als Gabe anzunehmen.


„Ideen im Kopf - Gefühle im Bauch“
Zwischen Hochbegabung und Hochsensibilität

Warum bremst der Bauch mit seinen Gefühlen den Kopf mit seinen
vielen Ideen aus und manches Mal auch umgekehrt? Geht es Ihnen oder ihrem Kind genauso? Der Alltag von hochsensiblen oder hochbegabten Menschen ist manchmal nicht leicht. Zu erkennen das man beides in sich vereint, macht es nicht immer einfacher. 

Wir möchten das Thema beleuchten und zeigen welche tollen Persönlichkeitsmerkmale und Gaben sich dahinter verstecken. 
Wenn wir es schaffen etwas "Licht ins Dunkel" zu bringen, entdecken wir sicher die ersten Schätze.


NEU „Ich mach das mit links!“
Warum eine frühe Unterstützung für Linkshänder-Kinder sehr wichtig ist! - für Eltern von Kindergarten- und Schulkindern

Kinder haben von Geburt an eine „starke“ Hand. An diesem Abend schauen wir gemeinsam etwas genauer hin, warum Linkshänder oft nicht erkannt werden und selten Unterstützung erhalten.
Denn nur mit der Anschaffung einer Linkshänder-Schere ist es nicht getan. Linkshänder benötigen viel mehr Unterstützung und Tipps schon ab dem Kindergarten-Alter. Denn nur dann verfestigen sich nicht ungesunde Haltungen und „Glaubenssätze“.
Was macht eine Linkshändigkeit im Gehirn? Und was macht eine Umschulung auf die falsche Hand mit dem Menschen? Was machen wir alles im Alltag wie selbstverständlich für Rechtshänder ohne es zu merken? Warum ist es so wichtig Linkshänder schon ab dem Kindergartenalter zu unterstützen?
Linkshänder, hier zu Lande eine Minderheit in Amerika und Kanada deutlich verbreiteter. Warum das so ist, dazu gibt es nur wenig Erkenntnisse oder Vermutungen drüber. Einige dieser interessanten Informationen werden wir uns gemeinsam in einer lockeren Runde anschauen. Denn wenn man genau hinschaut gibt es im eigenen Umfeld immer mal einen Linkshänder. Der Vortrag soll ein wenig zeigen warum ein Training helfen kann, um Linkshändern auf ihrem Weg zu helfen! 


„Mensch, jetzt bleib doch mal bei der Sache“
Wie helfe ich meinem Kind sich zu konzentrieren?
Oder... Wie lernt mein Kind den Spaß am Lernen?

„Ich würde zu gerne mal wissen wie ich meinen Sohn dazu bekomme sich auf seine Hausaufgaben zu konzentrieren.“ „Ja da hast Du Recht, meine Tochter schreibt zwei Zeilen und dann sitzt sie auf dem Boden und spielt mit ihrer Puppe.“ Und wir als Eltern von Kindergartenkindern bekommen das mit und stellen uns die Frage schon vorher…was muss ich machen damit das meinem Kind nicht passiert? Gibt es Möglichkeiten die Konzentration zu trainieren? Macht es Sinn das schon im Kindergarten anzufangen?
Was ist Konzentration überhaupt und gibt es vielleicht Unterschiede in den verschiedenen Altersgruppen? 


Lassen wir unseren Kindern genug Zeit zum Träumen?Kinder zwischen Über- und Unterforderung

Es kommt vor das Kinder in ihre ganz eigene Welt abtauchen und sich manchmal ganz im Spiel verlieren, ja teilweise über Tage noch die Figur aus ihren Abenteuern weiterspielen.
In unserer heutigen Zeit kommt es aber immer seltener vor das ein Kind einfach mal aus dem Fenster schaut und in Gedanken einen Vogel beim Flug über die Dächer begleitet.
Im Gegenteil, oft wird schon früh eingegriffen mit Sätzen wie „Sitz da nicht so herum, mach lieber etwas Sinnvolles.“

Wir suchen die Spuren von Sinn und Unsinn im Träumen und ob es sich manchmal auch um eine Über- oder Unterforderung handeln kann.


Wenn der Zucker im Kopf ankommt
Spielen uns Vitamine und Co manchmal einen Streich?

Wir gehen Mechanismen in unserem Körper auf den Grund und
auf die Suche nach den Zusammenhängen von Energiehaushalt, Vitaminstress, Zucker und was passiert, wenn Nahrungs-ergänzungen in den Körper kommen.
Sind diese Mechanismen bei hochsensiblen Menschen anders? Und wenn ja, was ist anders und welche Folgen kann das alles haben?
Mit ein wenig Ironie kommen wir dem nüchternen „medizinischen Fachchinesisch“ etwas näher.

 

 

Bald geht die Schule los! 
Wie Sie ihr Kind begleiten und unterstützen können

Es geht bald los, oder die Schule ist schon gestartet. Was muss mein Kind den überhaupt alles können? Habe ich an alles gedacht? Wie sind die Erwartungen der Lehrer? Es gibt tausend Fragen zum richtigen Schulstart und nur eine Antwort! Na ja, ganz so einfach ist es nicht, bei diesem Vortrag werden wir uns dem Thema mit ein wenig Ironie und Humor nähern und feststellen das es gar nicht so schwer ist sein Kind auf dem neuen Weg zu begleiten. Manche Steine braucht man nicht wegräumen und an manchen hilft man ihnen vorbei.

 

Ich mache doch nur Spass! - Mobbing VS Gaudi
Prävention und Strategien im Umgang mit Mobbing

Mobbing ist heute in aller Munde, aber ab wann beginnt Mobbing? Muss man jeden Spass direkt ernst nehmen? Haben Familien einen Einfluss auf das Mobbingverhalten ihrer Kinder? Welche Rolle spielen Freunde dabei? Und wie beeinflussen die Medien das Ganze?
Wir möchten das Thema im Dialog miteinander betrachten und beleuchten. 

Auf Anfrage ist ein zusätzliches Training an der Grundschule für Schüler und Pädagogen möglich.


Wie möchten uns gerne mit Ihnen in einer lockeren Runde zu den Themen unterhalten und austauschen. Vorträge mit Raum zur Diskussion.

 

Gerne stellen wir unsere Angebote in Ihrer Einrichtung,
in einem persönlichen Gespräch einmal vor.
Gemeinsam finden wir dann das passende Angebot!